Umwelt

14.05.10 - Golf von Mexiko: 12-mal mehr Öl tritt aus

Steve Werely, Professor an der US-amerikanischen Purdue Universität in Indiana, hat mit Hilfe einer seit 15 Jahren anerkannten Methode die tatsächlich austretende Ölmenge im Golf von Mexiko bestimmt. Demnach strömen pro Tag zwischen 8,9 Millionen und 13,3 Millionen Liter Öl (56.000 bzw. 84.000 Barrels) ins Meer. Das ist 12-mal mehr als BP und die US-Küstenwache bisher behauptet. Alle vier Tage fließt damit so viel Öl ins Meer wie aus dem gestrandeten Tanker Exxon Valdez, der zur bisher größten Umweltkatastrophe durch Öl in den USA führte. BP bestritt bisher, dass es eine zuverlässige Methode zur Bestimmung der austretenden Ölmenge gebe.