International

15.05.10 - Proteste in Thailand werden blutig unterdrückt

Nachdem sich in Thailand die Proteste von Regierungsgegnern, die seit Monaten Teile der Hauptstadt Bangkok besetzt halten, immer mehr ausgeweitet haben, gehen Polizei und Militär nun mit brutaler Gewalt vor. Die Armee erklärte ein bestimmtes Gebiet im Zentrum der Hauptstadt zur Sperrzone, in der scharf geschossen wird. Dabei wurden seit Donnerstag mindestens weitere 16 Menschen getötet und rund 150 verletzt. Die Regimegegner wehren sich in erbitterten Straßenschlachten.