Politik

Erfolgreicher Demonstrationen zum 65. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus

Erfolgreicher Demonstrationen zum 65. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus
Bild von der antifaschistischen Demonstration am 8. Mai in München

14.05.10 - "rf-news" erhielt Berichte aus Düsseldorf und München zu Demonstrationen am 8. Mai. In Düsseldorf nahmen etwa 400 Teilnehmer an einer Demonstration anlässlich des 65. Jahrestags der Befreiung vom Faschismus teil. Unser Korrespondent berichtet:

"Unter Beteiligung zahlreicher jugendlicher Antifaschisten führte das Bündnis die Demonstration vorbei an historischen Plätzen und erinnerte jeweils an die Vorkommnisse während der Nazi-Zeit. Von Staatsschutz und Polizei wurde offenbar viel Gewicht darauf gelegt, eine positive Ausstrahlung der Demonstration auf die Bevölkerung am Straßenrand zu unterbinden. Der Zug wurde von einer relativ dichten Kette der Polizei begleitet."

In München wurde mit einer Straßenblockade am 8. Mai ein Faschistenmarsch verhindert. Im Bericht darüber heißt es: "Eine Provokation besonderer Art: am 8. Mai 2010 wollten die bayerischen 'Freien Nationalisten' in München an einem Friedhofs-Mahnmal im Münchner Süden einen Kranz niederlegen. Die Friedhofsverwaltung verhinderte das Betreten des Friedhofs, aber das bayerische Verwaltungsgericht sah keinen Grund, eine Demonstration der Nazis zu verbieten (wie schon so oft).

Im betroffenen Stadtteil regte sich der Widerstand bis weit in bürgerliche Kreise hinein. Zwei Münchner Bezirksausschüsse sowie ein breites Bündnis aus Parteien, Gewerkschaften, Sportvereinen und Sozialverbänden hatten aufgerufen, sich den Neonazis entgegenzustellen. Das von ihnen organisierte Bürgerfest direkt neben einem Asylbewerberheim und an der geplanten Demoroute wurde zum Ausgangspunkt einer Straßenblockade, so dass die 80 angereisten Faschisten ihren von der Polizei festungsmäßig gesicherten Demozug unterbrechen mussten.

Weitere Kundgebungen wurden von der Polizei als 'nicht sicherbar' bezeichnet, waren doch ca. 4.000 Menschen auf den Straßen unterwegs, um sich der braunen Brut entgegenzustellen. Dem vorausgegangen war eine Demonstration in der Innenstadt, bei dem eine breite Aktionseinheit die Münchner Bevölkerung aufgefordert worden ist, mitzuhelfen, dass sich Naziterror nie mehr wiederholt."