International

Erneut fünf politische Gefangene im Iran hingerichtet

15.05.10 - Dazu heißt es in einer Mitteilung des Zentralkomitees der KP Irans vom 9. Mai:

Dem Bericht der offiziellen Nachrichtenagenturen des Regimes zufolge wurden am frühen Morgen des 9. Mai fünf politische Gefangene im berüchtigten Teheraner Hauptgefängnis Evin aufgehängt, die zuvor in einem sogenannten "Gericht" des verbrecherischen islamischen Regimes zu Tode verurteilt worden waren. Die Namen der unschuldig Hingerichteten lauten: "Farzad Kamangar", "Ali Heydarian", "Farhad Waliki", "Shirin Alam-Holi" und "Mehdi Eslamian". Diese fünf Personen wurden hingerichtet, obwohl seit ihrer Verurteilung eine große Welle des Protestes und der Empörung im In- und Ausland in Gang gesetzt wurde ...

Die Hinrichtung dieser fünf Unschuldigen zeigt, dass dieses Regime für sein Verbrechen und seine kriminelle Handlung keine Grenzen kennt und das ist eine ernste Gefahr für zahlreiche politischen Gefangenen, die sich noch in den Gefängnissen des Terror-Regimes befinden. (...)

Das freiheitliebende und kämpferische Volk Kurdistans und Irans werden dieses Verbrechen nicht vergessen und nicht verzeihen. Die Hinrichtung dieser fünf Kämpfer hat die Wut der Bevölkerung in Kurdistan und im ganzen Iran gegenüber dem islamischen Terror-Regime noch einmal erweckt. Jedoch um diesem Verbrechen ein Ende zu setzen, ist nur Wut nicht genug. Um die Freiheit unserer lieben Kinder aus den Gefängnissen der Verbrecher und Folterer der islamischen Schrecken-Herrschaft zu erreichen, müssen wir unseren Kampf erweitern und verstärken. (...)