17.05.10 - Ölkatastrophe im Golf von Mexiko erst am Anfang

Nach mehreren Fehlschlägen gelang es Technikern von BP, gegen das austretende Öl im Golf von Mexiko ein Absaugrohr erfolgreich in die defekte Steigleitung einzuführen. Der Sprecher des britischen Ölkonzerns BP erklärte allerdings, es sei noch unklar, wie viel des ausströmenden Öls so aufgefangen werde. Gleichzeitig entdeckten US-Wissenschaftler, warum der Ölteppich an der Meeresoberfläche bisher verhältnismäßig klein ist: unter Wasser haben sich riesige Ölschwaden ausgebreitet. Diese seien bis zu 16 Kilometer lang, sechs Kilometer breit und hätten eine Höhe von rund 100 Meter.