Betrieb und Gewerkschaft

28.05.10 - Viele Beschäftigte leiden unter Schlafproblemen

Laut einer Studie der DAK in Bremen leiden knapp 10 Prozent und damit 35.000 Beschäftigte unter hochgradigen Schlafproblemen. Schlafkiller Nummer eins sei danach Stress am Arbeitsplatz. Jeder Vierte grübelt nachts über Ängste und Sorgen. Sonntagsarbeit, Schichtdienst und Jobs nach 20 Uhr plagen jeden Fünften bei der Nachtruhe. Auch Schmerzen und Lärm, Zwang zur Flexibilität und Anforderungen der Familie lassen viele Menschen nachts nicht mehr zur Ruhe kommen. Chronisch schlechter Schlaf erhöhe das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Depressionen und Angststörungen.