Politik

Antifaschistische Solidarität mit Kreisgeschäftsführer der Linkspartei in Pirna

02.06.10 - Der Kreisverband Dresden und der Landesverband Elbe/Saale der MLPD erklärten mit einem Schreiben vom 31. Mai ihre antifaschistische Solidarität mit Lutz Richter, dem Kreisgeschäftsführer der Linkspartei in Pirna, und seiner Familie:

"Auf das Schärfste verurteilen wir den erneuten faschistischen Anschlag auf Dich und Deine Familie und erklären Euch unsere volle Solidarität und Unterstützung! Nach dem Brandanschlag auf Dein Auto im Februar drohen die Faschisten nun feige, hinterhältig und unverhohlen Dir, Deinen Eltern und den Schwiegereltern. Es entspricht ganz ihrer politischen Rolle als Terrortrupp gegen die Arbeiterbewegung, fortschrittliche Menschen, gegen Antifaschisten, Linke und Marxisten-Leninisten.

Gerade in einer Zeit, in der sich die Menschen zu tausenden von den bürgerlichen Parteien und ihrem Parlamentarismus abwenden und die Krisenhaftigkeit des Kapitalismus mit einem Linkstrend beantworten, sollen die Faschisten einschüchtern, terrorisieren oder mit ihrer Demagogie die Massen verhetzen. Damit dürfen sie nicht durchkommen - Für das Verbot aller faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda! Wehret den Anfängen! (...)

Wir finden es genau richtig, dass Du Dich nicht einschüchtern lässt und auch weiterhin mutig gegen Faschismus und für eine linke Politik aktiv bist. Wir werden Deine Sache weiter bekannt machen und die Solidarität organisieren ..."