International

DR Kongo: Bekannter Menschenrechtsaktivist Chebeya ermordet

05.06.10 - Am 2. Juni wurde der Vorsitzende der Organisation VSV "La voix des Sans-Voix" ("Die Stimme derer ohne Stimme"), Floribert Chebeya, in Kinshasa ermordet in seinem Auto aufgefunden. Von seinem Fahrer, ebenfalls Mitglied von VSV, fehlt jede Spur. Chebeya hatte im In-und Ausland großes Ansehen. Über 20 Jahre setzte er sich mutig für Verfolgte ein, prangerte Verschwinsenlassen und inhumane Haftbedingungen an und legte sich dazu mit den Herrschenden von Mobutu bis Kabila an.

Er selbst wurde deshalb auch bedroht und mehrfach inhaftiert, aber er ließ sich nicht einschüchtern. Am Tag seiner Ermordung hatte er eine Vorladung beim Polizeipräsidenten. Es spricht viel dafür, dass diese Kreise hinter seiner Ermordung stecken. Im Vorfeld pompöser Feiern zum 50. Jahrestag der kongolesischen Unabhängigkeit und der Wahlen 2011 reagieren die Machthaber auf Kritiker extrem empfindlich und mit wachsenden Repressionen.