Jugend

HSP-Arbeiter unterstützen Bildungsproteste

12.06.10 - Betriebsrat, IG Metall Vertrauenskörperleitung und die Jugend- und Ausbildungsvertretung von HSP Hoesch Spundwand und Profil GmbH in Dortmund schrieben am 9.6. eine Solidaritätserklärung zum bundesweiten Bildungsstreik. Darin heißt es:

"Belegschaft, Betriebsrat und Vertrauenskörperleitung von Hoesch Spundwand und Profil solidarisieren sich mit Euren Protestaktionen und dem heutigen bundesweiten Bildungsboykott und unterstützen Eure berechtigten Forderungen! (...) Viele Betriebe nutzen die Wirtschaftskrise, um die Ausbildung ganz abzuschaffen oder zu verringern, so dass immer weniger Betriebe ausbilden. ... Lasst uns gemeinsam eintreten für mehr Lehrstellen in der Großindustrie und im öffentlichen Dienst! Ein Großteil der Auszubildenden steht nach der Ausbildung auf der Straße oder werden wie bei ThyssenKrupp oder auch bei Opel in eine Beschäftigungsgesellschaft abgeschoben um dann als billige Leiharbeiter im selben Betrieb eingesetzt zu werden! (…) Deshalb fordern wir die unbefristete Übernahme aller Auszubildenden entsprechend der Ausbildung! Viele Kollegen von uns verfolgen empört, wie es für Arbeiterkinder immer schwieriger wird, freien Zugang zu allen Bildungseinrichtungen zu bekommen! (…) Deshalb: kostenlose Bildung von der Kita bis zur Hochschule! Abschaffung des feudalen dreigliedrigen Schulsystems! (…) Wie pervers ist ein System, wo der Bankrott von Staaten, Rohstoffen, Lebensmittel, unsere Gesundheit, die Bildung und Kultur, kurz unsere gesamten Lebensverhältnisse zum Gegenstand der Spekulation geworden sind? (…) Deshalb finden wir es gut, dass Ihr bei Euren Protesten nicht nur konkrete Forderungen aufstellt, sondern Euch bewusst als Teil einer gesellschaftlichen Bewegung versteht, die international nach Wegen sucht in eine Zukunft jenseits von Profit und Konkurrenz! (...)