International

Festnahmeterror in der Türkei

21.06.10 - Am Dienstag, den 15. Juni 2010, ist es mindestens in drei Städten der Türkei zu Polizeirazzien gekommen. Gleichzeitig wurde auch der Verein für Rechte in Ankara von Polizeieinheiten gestürmt und durchsucht. Während dieser offenbar koordinierten Polizeioffensive wurden sowohl in Ankara als auch in Izmir bisher 27 Festnahmen bestätigt, darunter Mitglieder demokratischer Vereine und führende Gewerkschaftsmitglieder.

Auch  Ahmet Kulaksiz wurde in den frühen Morgenstunden von seiner Wohnung in Istanbul festgenommen. Das Istanbuler Polizeipräsidium teilten mit, dass Ahmet Kulaksiz nach Ankara überstellt werden würde. Ahmet Kulaksiz war vielfach Gast bei Veranstaltungen in Europa. Er ist Mitglied der Gefangenenangehörigenorganisation TAYAD und hat im Zuge einer Todesfastenaktion gegen die Isolationsgefängnisse zwischen 2000-2007 seine beiden Töchter, Canan (19) und Zehra (21) verloren. Trotz der großen Opfer die Ahmet Kulaksiz einbüßen musste, ist er im Kampf für Rechte und Freiheiten in keiner Weise zurückgewichen. Nun wurde er aufgrund von demokratischen, legalen Aktionen, an denen er sich beteiligte, festgenommen.
Ahmet Kulaksiz wurde vor ungefähr 8 Monaten einer offenen Herzoperation unterzogen. Jetzt wurde er während der Rekonvaleszenzphase von der Polizei festgenommen. Dadurch stehen seine Gesundheit und sogar sein Leben auf dem Spiel.

Wir fordern die sofortige Freilassung aller Festgenommenen!

Informationen von Türkei Informationszentrum, Stiftgasse 8, A-1070 Wien
tuerkei.info@gmail.com