Wirtschaft

01.07.10 - Armut in deutschen Großstädten wächst

Eine am Mittwoch in Wiesbaden veröffentlichte Aufstellung des Statistischen Bundesamts zeigt die überdurchschnittliche Zunahme an Armut in deutschen Großstädten. Am stärksten armutsgefährdet unter den allergrößten Städten sind demnach die Menschen in Leipzig. Dort müssen 27 Prozent der Einwohner mit weniger als 60 Prozent des mittleren deutschen Einkommens leben, was das Amt als Kriterium für Armutsgefährdung ansetzt. Es folgen die Städte Hannover, Bremen und Dresden mit 22 Prozent, Dortmund mit 21 Prozent und Berlin mit fast 19 Prozent. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 14 Prozent.