Top

Gluthitze und Unwetter - Sommerfeste in Gelsenkirchen und Frankfurt/Main

03.07.10 - Gluthitze und Unwetter hielten in Gelsenkirchen rund 1.200 Besucher nicht davon ab, bis in die Nacht beim 7. "Horster-Mitte"-Sommerfest zu feiern. Ein vielfältiges Programm erwartete die Teilnehmer: Der Frauenverband "Courage" führte ein Venezuela-Quiz durch, REBELL und Rotfüchse hatten eine "Cocktail-Bar" eingerichtet. Dort konnten sich Jugendliche und Kinder für das Sommercamp anmelden. Und für die Kinder gab es neben Kasperle-Theater und Hüpfburg auch einen Kinderparcour mit Malwettbewerb, Dosenwerfen und vielem mehr.

Die Bergarbeiterinitiative "Kumpel für AUF" wartete mit Informationen über ihre Arbeit und die Kulturwoche "Rote Ruhrarmee" Mitte August auf. Migrantenorganisationen (Birkar, TIKP), die Deutsch-Philippinischen Freunde, der Laden für Völkerfreundschaft "people-to-people", die Gelsenkirchener Montagsdemonstration, das Arbeiterbildungszentrum und weitere luden an ihren Ständen zum Verweilen und Plauschen ein. Ein  Grillstand mit Thüringer Bratwürsten war bis zum völligen Ausverkauf gegen 20 Uhr umlagert.

Stefan Engel begrüßte im Namen der MLPD und des Vermögens-Verwaltungs-Vereins die Gäste und stellte die "Horster Mitte" mit ihren verschiedenen Mietern bzw. Nutzern vor. Er wies unter anderem auf den bevorstehenden Prozess der MLPD gegen die Deutsche Bank am 15. Juli hin und forderte zur Teilnahme an Kundgebung und Prozess auf. Die MLPD war auch mit einem Stand vertreten und führte heute Nachmittag eine Diskussionsveranstaltung über ihre Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit durch.

Monika Gärtner-Engel berichtete sehr lebendig über ihre Teilnahme am Feministinnen-Kongress in Buenos Aires, wo sie das Buch "Der Klassenkampf und der Kampf um die Befreiung der Frau", die Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2011 in Venezuela sowie den Frauenpolitischen Ratschlag im Oktober in Düsseldorf vorstellte. Sie kam mit zahlreichen Eindrücken von der Vielfalt der internationalen Frauenbewegung und vielen Kontakten zu neuen Interessentinnen an der Weltfrauenkonferenz sowie dem Frauenpolitischen Ratschlag zurück.

In Frankfurt/Main kamen in der Landesgeschäftsstelle der MLPD ab 14 Uhr rund 70 Teilnehmer aus dem Großraum Frankfurt, Kassel und aus dem Saarland zusammen, die vom Landesvorsitzenden des MLPD-Landesverbands Rheinland-Pfalz/Hessen/Saarland, Veit Müller, begrüßt wurden. Gefeiert wurde auch der zweite Jahrestag der Gründung des Landesverbands. Trotz großer Hitze war auch hier die Stimmung bombig. Es gab noch Gelegenheit zur Fußball-Wette kurz vor dem Anpfiff des Viertelfinalspiels Deutschland gegen Argentinien. Bei beiden Festen waren natürlich die Live-Übertragungen des spannenden Spiels dicht belagert.

Ein fast zweistündiges Umwetter erzwang in Gelsenkirchen den schnellen Abbau einiger Stände, was tatkräftig und ohne Rücksicht auf zum Teil völlig durchnässte Kleidung gemeistert wurde. Solidarisch packten viele mit an, um anschließend die Stände wieder aufzubauen und das Fest nach draußen zu verlagern. Die Feierlaune war um so besser, als es nach leichter Abkühlung, aber bei immer noch warmem Wetter mit einem bunten Programm weiter ging. Es folgte noch eine interessante Veranstaltung mit einer Vertreterin der Nationaldemokratischen Front der Philippinen. Beim Auftritt verschiedener Musikbands, des Chors "Todo Cambia", mit Tanz und einem krachenden Feuerwerk wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert.