Politik

12.07.10 - ICE-Klimaanlagen: Bahn nimmt Ausfälle in Kauf

In weit mehr als den bisher gemeldeten ICE-Zügen fiel am heißen Wochenende die Klimaanlage aus. Das "Westfalen-Blatt" schreibt unter Berufung auf die Bahn, es habe insgesamt in mindestens zehn der 252 ICE-Züge Probleme gegeben. In manchen Waggons herrschten mehr als 50 Grad Celsius. Schon im Hitze-Sommer 2003 brachen bei dem damals neuen ICE 3 die Klimaanlagen regelmäßig zusammen. Der Verband "Pro Bahn" kritisiert, dass die Technik der Züge aufgrund von Sparmaßnahmen nicht auf Sicherheit sondern auf Kostenminimierung ausgelegt sei. Dabei würden Ausfälle billigend in Kauf genommen.