Umwelt

13.07.10 - Heftige Unwetter fordern auch Todesopfer

Die heftigen Unwetter in weiten Teilen Deutschlands am Montag haben in Deutschland drei Menschen das Leben gekostet. Besonders Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen waren davon betroffen. In Bremerhaven und im nordrhein-westfälischen Geilenkirchen wurden Windgeschwindigkeiten von mehr als 118 Kilometer pro Stunde gemessen, was einer Windstärke 12 entspricht. Mit den extremen Regenfällen von 25 bis stellenweise mehr als 50 Liter pro Quadratmeter war zum Teil auch starker Hagelschlag verbunden. Die Zunahme solcher Starkregen und Gewitter in Mitteleuropa ist vor allem eine Folge der Meereserwärmung aufgrund der CO2-Anreicherung in der Atmosphäre.