Umwelt

20.07.10 - Pilzepidemie vernichtet Amphibien

Im Hochland Zentralpanamas hat eine Pilzkrankheit insgesamt 30 Amphibienarten vernichtet. Darunter sind fünf Arten, die zuvor noch nicht einmal wissenschaftlich beschrieben worden sind, berichtet ein internationales Forscherteam in den "Proceedings" der US-Akademie der Wissenschaften. Insgesamt habe die Pilz-Epidemie die Artenvielfalt unter den Amphibien der Region um mehr als 40 Prozent reduziert. Der Pilz verbreitet sich seit den 1980er Jahren vermehrt weltweit aus und hat bereits zur Ausrottung zahlreicher Populationen und ganzer Arten in 90 Ländern geführt.