Umwelt

24.07.10 - BP hat US-Wissenschaftler gekauft

Laut dem Vorsitzenden des US-Professorenverbandes AAUP, Cary Nelson, hat BP angesehene Forscher unter Vertrag genommen, um brisante Informationen unter Verschluss zu halten. "Ein wahrlich gigantischer Konzern versucht das Schweigen von Hochschullehrern in einem umfassenden Ausmaß zu erkaufen", sagte Nelson. Nelson warf dem Konzern vor, er wolle damit belastende Beweise unter den Teppich kehren. BP hatte auch versucht, das gesamte Meeresinstitut der Universität von South Alabama zu verpflichten. Nachdem Institutsleiter Bob Shipp darauf bestand, die volle Kontrolle über alle Daten zu haben und an Kollegen weiterzuleiten, habe er nichts mehr von BP gehört.