MLPD

"Deutsche Bank wollte unbedingt Urteil vermeiden"

21.07.10 - Die Deutsche Bank hat die Kontenkündigung gegen die MLPD zurückgezogen und übernimmt die Kosten des Verfahrens ("rf-news" berichtete). "Offensichtlich ist der öffentliche Druck zu groß geworden", so Peter Weispfenning, der Rechtsanwalt der MLPD, in einem Interview vom 15. Juli.

"Die Deutsche Bank wollte unbedingt ein Urteil vermeiden, in dem steht, dass die Banken mit der MLPD nicht machen können, was sie wollen ... Man muss allerdings damit rechnen, dass die Deutsche Bank in Zukunft so etwas wieder versucht, da muss man auf jeden Fall wachsam bleiben. Deshalb sprechen wir auch davon, dass wir einen wichtigen Etappensieg erreicht haben, aber die Auseinandersetzung noch nicht vom Tisch ist."

Hier das Video mit dem ganzen Interview