Wissenschaft und Technik

10.08.10 - Mitte August alljährliches Himmelsspektakel

Wenn das Wetter mitspielt, können tausende Sternschnuppen von Dienstag bis Samstag ein beeindruckendes Schauspiel am Nachthimmel entfachen. Dann erreicht der sogenannte Perseidenstrom mit rund 100 Meteoren pro Stunde, die in der Lufthülle unseres Planeten verglühen, seinen Höhepunkt. Die Sternschnuppen scheinen aus dem Sternbild Perseus zu strömen, in Wirklichkeit kollidiert die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne alljährlich mit abgesprengten Bruchstücken des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Die erste nachgewiesene Beobachtung der Perseiden gelang in China vor rund 2000 Jahren, die erste bekannte Beobachtung aus Europa erfolgte 811.