Betrieb und Gewerkschaft

Erregte Diskussion unter den Saar-Bergleuten

Saarbrücken (Korrespondenz), 12.08.10: Am Tor beim Verkauf der "Roten Fahne" bekamen wir in letzter Zeit häufiger von den unerträglichen Arbeitsbedingungen und dem schlechten Arbeitsklima zu hören. Die Bergleute berichten, sie werden von den Vorgesetzten, aber auch von Kollegen gemobbt. Bergleute, die nach Ibbenbüren verlegt werden sollen, sagen: "Warum wir mit Familie und nicht zuerst die Jungen?" Andere reagieren darauf resignierend: "Die sollen besser heute als morgen hier alles dicht machen, ich hab keinen Bock mehr!"

Es gibt aber keinen Grund, warum sich die Kumpel mit diesen Zuständen abfinden sollten. Sie können stolz auf ihre Arbeit sein. Die Losung der RAG "Personalabbau geht vor Produktion" kann nicht ihre Losung sein. In einer erregten Diskussion untereinander sagte ein Kumpel zu den  anderen: "Unter Tage müssen wir uns aufeinander verlassen können, das war schon immer so und warum soll das über Tage anders sein?"

Ja, warum eigentlich? Wenn die Bergleute sich einig sind, sich nicht spalten lassen in Jung und Alt, in die, die verlegt werden und die, die dableiben, können sie erfolgreich um ihre Arbeitsplätze kämpfen.