Sozialismus

18.08.10 - 66. Todestag von Ernst Thälmann

Vor 66 Jahren wurde der Vorsitzende der Kommunistischen Partei Deutschlands, Ernst Thälmann im KZ Buchenwald am 18. August 1944 von SS-Schergen erschossen. Zuvor war er elf Jahre in Einzelhaft und die Nazis wagten es erst, als sich ihr endgültiger Niedergang abzeichnete, ihn zu ermorden. Ernst Thälmann war Hafenarbeiter. Früh musste er sich den Lebensunterhalt durch einfache Hilfstätigkeiten verdienen. Er organisierte sich in der Gewerkschaft und der SPD. Von dieser trennte er sich einige Jahre später, da sie durch ihre Unterstützung der kaiserlichen Kriegspolitik die Interessen der Arbeiterklasse verraten hatte. Sein Weg verlief dann über die USPD und schließlich zur KPD. Er war zunächst  Vorsitzender des Hamburger Bezirks, unter seiner Leitung wurde der Hamburger Aufstand 1923 organisiert. 1925 wurde er Vorsitzender der KPD.