Politik

19.08.10 - Duisburgs OB gibt bewusste Täuschung zu

Gegenüber dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" gibt Duisburgs OB Adolf Sauerland zu, die Öffentlichkeit über die erwarteten Besucherzahlen der Love-Parade bewusst getäuscht zu haben. Es habe "die medialen Millionenzahlen des Veranstalters Lopavent" gegeben und die "realen Zahlen für unsere Planung". Das Gelände war nur für 250.000 Besucher sicherheitstechnisch geplant und zugelassen. Damit setzt er die Täuschung der Öffentlichkeit fort, indem er nun die tatsächlichen 1,4 Millionen Besucher als eine Lüge bezeichnet, die er auf "Wunsch des Veranstalters" mitgemacht habe.