Wissenschaft und Technik

20.08.10 - Bedrohliches Sterben von Bienenvölkern

Die Verluste an Bienenvölkern in Europa lagen im letzten Winter wie auch in den Jahren zuvor um 10 bis 20 Prozent über der Norm. Die abnehmende Zahl an Bienenvölkern führt nicht nur zu einem Rückgang der Honigproduktion, sondern auch zu einer bedrohlichen Verringerung der Dichte an Bestäubern für Kulturpflanzen, was zu einem Einbruch in der Nahrungsmittelproduktion führen kann. Immer neue Bienenkrankheiten, wie die Varroa-Milbe werden nach Europa eingeschleppt und breiten sich rasend aus. Dr. Peter Rosenkranz von der Landesanstalt für Bienenkunde der Universität Hohenheim meint: "Das Hauptproblem ist das Zusammentreffen von Varroa, dem Nosema-Erreger und verschiedene Bienenviren als Sekundärinfektionen, sowie die zunehmende Belastung der Umwelt durch Pestizide."