International

Antifaschistische Solidarität aus Norwegen mit der MLPD-Landesleitung Nordost

21.08.10 - Die norwegische marxistisch-leninistische Organisation "Tjen Folket" ("Dem Volke dienen") erklärt ihre Solidarität mit den Genossen der MLPD gegen den faschistischen Anschlag auf das Büro der Landesleitung in Berlin-Neukölln (siehe "rf-news"-Bericht). In ihrem Schreiben heißt es:

Die Attacke auf das Büro in der Reuterstraße ist nicht nur noch ein Zeugnis davon, auf welcher Seite die Faschisten stehen – gegen die Arbeiter und für die Herrschenden - sondern auch, dass die Faschisten eine besondere Gefahr für politische Gegner darstellen. Das hat uns auch die Geschichte gezeigt, nicht nur die Erfahrungen des Hitler-Faschismus, sondern auch die Erfahrungen mit gewalttätigen Übergriffen (sowie Schlägereien, Brandanschlage usw.)

Mehrfach haben Gäste aus Norwegen Zeit im Büro der MLPD in Berlin und im Treff International verbracht. Unsere enge Zusammenarbeit mit der MLPD ist sehr wichtig für uns und der Anschlag auf das Büro in Berlin ist auch ein Anschlag auf uns als Teil der internationalen kommunistischen Bewegung.

Die Faschisten versuchen, wieder unter der Arbeiterklasse Fuß zu fassen. Die Jahre zwischen 1933 und 1945 zeigten uns, dass dies eine Gefahr für die gemeinsame, internationale Arbeiterbewegung ist. Die Attacke hat sogar am Todestag von Ernst Thälmann stattgefunden. (...)

Der Kampf gegen den Faschismus ist international und die Solidarität in diesem Kampf auch. Deswegen stellen wir uns solidarisch auf die Seite der MLPD und der Arbeiterklasse gegen die faschistische Schweinerei und die menschenfeindliche Ideologie des Faschismus.

Kampf gegen den Faschismus in allen Ländern!
Kein Fußbreit den Faschisten!
Hoch die internationale Solidarität!