Politik

28.08.10 - Daten von 150.000 Kunden frei verfügbar

Daten von 150.000 Schlecker-Kunden waren am Donnerstag im Internet frei zugänglich. Die Kundendatenbank enthält Datensätze mit Vor- und Nachnamen, Adresse, Geschlecht, E-Mail-Adresse und Kunden-Profil. Hinzu kamen offenbar 7,1 Millionen E-Mail-Adressen von Newsletter-Kunden. Der für die Panne verantwortliche Online-Dienstleister der Drogeriekette hat den Angaben zufolge auch das Finanzministerium als Kunde, den Versicherungskonzern Allianz, das Bundesverwaltungsgericht und den SPD-Parteivorstand.