Wirtschaft

28.08.10 - Deutsche Bahn kauft britische Arriva-Gruppe

Die Deutsche Bahn kauft für 2,9 Milliarden Euro den britischen Verkehrsdienstleister Arriva. Bahn-Chef Rüdiger Grube sagte, "wir sind stolz, eines der größten privaten Verkehrunternehmen Europas übernehmen zu können". Die Deutsche Bahn will mit dem Kauf der Arriva-Gruppe sein Auslandsgeschäft erheblich ausbauen. Die Arriva-Gruppe ist in zwölf europäischen Ländern tätig. Grube zufolge hält die Bahn bislang zwei Prozent am Gesamtumsatz des internationalen Bus- und Bahngeschäfts – Deutschland ausgenommen. Dieser Anteil soll durch die Arriva-Übernahme auf über 20 Prozent steigen. Mit dem Erwerb übernimmt die Bahn zugleich rund 1,1 Milliarden Schulden.