International

02.09.10 - Südafrika: Streik bei Autozulieferern

Seit Montag streiken in Südafrika die Arbeiter in der Autozuliefererindustrie sowie in den Reparaturwerkstätten und die Beschäftigten an Tankstellen für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Der Streik hatte bereits am Montag Auswirkungen auf das VW-Werk in Uitenhage, wo das Band wegen fehlender Teile still stand und Arbeiter nach Hause geschickt wurden. Die Gewerkschaft Numsa fordert 20 Prozent mehr Lohn, Sonn- und Feiertagszuschläge, eine 40-Stunden-Woche und sechs Monate Mutterschaftsurlaub. Mitte August hatten die Arbeiter in den Automobilwerken für acht Tage gestreikt.