Wissenschaft und Technik

03.09.10 - Afrika: Kritik an Landraub für Biosprit

Der Anbau von Pflanzen zur Herstellung von Biosprit führt einer Studie zufolge zu zunehmendem Landraub in Afrika. Demnach werden in elf untersuchten afrikanischen Staaten inzwischen rund fünf Millionen Hektar Fläche für die Agrokraftstoff-Produktion genutzt. Das berichtet die Organisation "Friends of the Earth International" (FoEI). Diese Fläche wäre größer als Dänemark. Um Autos mit dem vermeintlich "grünen" Sprit zu tanken, nehmen in den afrikanischen Ländern Hunger und Versorgungsunsicherheit zu.