Betrieb und Gewerkschaft

18.09.10 - Gelsenkirchen: Zweite Stahl-Tarifverhandlung

Gestern fand in Gelsenkirchen die zweite Tarifverhandlung für die 85.000 Beschäftigten der westdeutschen Stahlindustrie statt. Die Stahlkonzernherrn legten kein Angebot vor. Die IG Metall-Tarifkommission berät am kommenden Montag, dem 20. September, das weitere Vorgehen. Verhandlungsführer Oliver Burkhard hält Warnstreiks für "gut möglich". Die IG Metall fordert sechs Prozent mehr Lohn, eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 60 Euro, eine tarifliche Regelung für die Beschäftigung von Leiharbeitern sowie bessere Arbeitsbedingungen für ältere Beschäftigte.