Frauen

18.09.10 - Wolfgang Böhmers reaktionäre Familienpolitik

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Wolfgang Böhmer (CDU), spricht sich angesichts der niedrigen Geburtenrate in Deutschland (eine Frau bekommt statistische 1,38 Kinder) für eine Zuwanderungspolitik der besonderen Art aus: Katholiken mit Kindern sollen kommen: "Deutschland ist angewiesen auf Zuwanderung aus Gegenden, in denen es noch zum Lebensverständnis gehört, Kinder zu bekommen. Dabei denke ich vor allem an sehr katholische Regionen." Nebenbei lobte er im Interview den Volksverhetzer Thilo Sarrazin.