Jugend

Beim Pfingstjugendtreffen 2011 ist Internationalismus Trumpf!

Beim Pfingstjugendtreffen 2011 ist Internationalismus Trumpf!
Den Einladungsflyer gibt es in vier Sprachen

04.01.11 - Der Zentrale Koordinierungsausschuss Pfingstjugendtreffen (ZKA) schickte uns bereits Ende November 2010 die Mitteilung über das 2. Bundestreffen zur Vorbereitung des 15. internationalen Pfingstjugendtreffens - "rf-news" bittet um Entschuldigung für die späte Veröffentlichung des - leicht gekürzten - Berichts.

Am 7. November 2010 hat in Gelsenkirchen das 2. Bundestreffen zur Vorbereitung des 15. internationalen Pfingstjugendtreffens stattgefunden. Aus 13 Städten beteiligten sich schon jetzt 35 Aktivisten an der Vorbereitung des Festivals, das am 11./12.06.2011 in Gelsenkirchen auf der Trabrennbahn stattfindet. Darunter hätten noch mehr Jugendliche und Migranten sein können.

Die Ausgangslage, um jetzt ein breites Bündnis für die Vorbereitung aufzubauen ist sehr gut: Der Kampf um die Zukunft der Jugend zeigt sich in den vielfältigen Protesten der letzten Wochen – gegen Stuttgart21, gegen die Castor-Transporte und Verlängerung der AKW-Laufzeiten, gegen die Rente mit 67. Alle diese vielfältigen Kämpfe für eine bessere Zukunft, an denen immer auch massenhaft Jugendliche beteiligt sind, müssen auf dem Pfingstjugendtreffen zusammenkommen, wozu bei allen diesen Protesten jetzt die Werbung begonnen werden muss. Ca. 130 Unterstützer wurden bisher gewonnen – es sollen noch Hunderte mehr werden!

Vor allem die internationale Solidarität wollen wir auf dem kommenden Pfingstjugendtreffen mehr in den Mittelpunkt rücken. Wir richten uns damit auch bewusst gegen die reaktionäre Hetze insbesondere gegen Migranten, die momentan in den Medien verbreitet wird. Das soll vor allem vom notwendigen gemeinsamen Kampf für eine bessere Zukunft abhalten, Migranten werden eingeschüchtert und Vorbehalte geschürt. Internationalismus ist Trumpf – Kampf gegen Neofaschismus und rechte Volksverhetzer!

Für die Einladung insbesondere auch in anderen europäischen Ländern gibt es den Werbeflyer in 4 Sprachen.

Eckpunkte des Programms wurden beschlossen: Den Auftakt soll wieder eine Zukunftsdemonstration bilden, es soll ein antifaschistisches Widerstandstribunal geben, für das Abendprogramm wird eifrig geplant und ein internationalistischer und antifaschistischer  Songcontest soll stattfinden. Die MLPD übernimmt die Vorbereitung einer Jugendbildungsveranstaltung zu Fragen der internationalen Revolution. Das Programm soll diesmal noch besser für Jugendliche und Kinder geeignet sein – ein breiteres Fußballturnier und weitere Sportangebote, Spiel ohne Grenzen, Kinderrallye usw., weniger Diskussionsveranstaltungen. 27 Musikgruppen haben sich schon angemeldet. 

Das 3. Bundestreffen findet am 29. Januar 2011 statt.

Laufend aktualisierte Informationen und Werbematerial sind auf der Homepage des Pfingstjugendtreffens zu finden.