Umwelt

13.01.11 - Alpengletscher sind kaum mehr zu retten

Eine neue Studie kanadischer Klimaforscher stellt fest: Die Alpengletscher drohen in kürzester Zeit um drei Viertel zu schrumpfen. "Das halte ich nicht für übertrieben, sondern eher untertrieben", meint Hartmut Graßl, Vorsitzender des bayerischen Klimarates. Die kanadischen Wissenschaftler simulierten die Folgen von zehn Klimamodellen für 19 Regionen mit über 120.000 Berggletschern und Eiskappen. Ergebnis: Weltweit verlieren die Gebirge durch die steigenden Temperaturen bis 2100 rund 21 Prozent ihres Eises. Das Abschmelzen wird den Meeresspiegel um neun bis 16 Zentimeter ansteigen lassen. Rund 60 Prozent des Eises sind in den Alpen seit 1850 verschwunden.