International

14.01.11 - Anhaltende Unruhen im Süden Chiles

Seit Dienstag wird im Süden Chiles rund um die Stadt Punta Arenas gegen die Gaspreiserhöhungen gestreikt und die Straßen und Häfen blockiert. Gleichzeitig gingen Tausende auf die Straße, um mit Töpfen und Pfannen gegen die Preiserhöhung von 16,8 Prozent durch das staatliche Gasunternehmen Enap zu protestieren. Angeheizt wurde die Wut der Bevölkerung, nachdem ein Laster in eine Straßensperre gerast war und zwei junge Frauen tötete. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die Bewohner der Provinz müssen praktisch das ganze Jahr heizen bei einer Durchschnittstemperatur von 6 Grad Celsius.