International

15.01.11 - Demos in Jordanien gegen rapide steigende Preise

In der jordanischen Hauptstadt Amman und weiteren Städten gingen am Freitag Tausende auf die Straße, um gegen die rapiden Preissteigerungen bei den Gütern des täglichen Bedarfs, gegen Arbeitslosigkeit und Armut zu demonstrieren. An den Demonstrationen beteiligten sich rund 8.000 Menschen. Die Demonstranten, darunter auch Gewerkschafter und Anhänger linker Parteien, forderten auch den Rücktritt von Premierminister Samir Rifai. Mit der Ankündigung, dass bestimmte Preise gesenkt würden, versuchte die Regierung Anfang der Woche, die wachsende Unruhe zu dämpfen.