International

20.01.11 - Solidaritätsdemos mit den Kämpfen in Tunesien

In Frankreich reißen die Solidaritätsaktionen mit dem Volkswiderstand in Tunesien nicht ab. Die Mehrheit der Teilnehmer sind Zuwanderer aus Nordafrika. Die größte Demonstration mit mehreren tausend Teilnehmern war in Marseille. Besonders in der Kritik steht das Verhalten der französischen Regierung, die bis zuletzt dem geflohenen Staatschef Ben Ali die Stange hielt. Auch in der Schweiz fanden Demonstrationen statt: In Lausanne versammelten sich rund 1.000 Menschen, in Bern gab es vor der Botschaft eine Kundgebung mit 300 Teilnehmern. Sie fordern die Herausgabe der auf Schweizer Banken gehorteten Gelder, die sich der Clan von Ben Ali privat eingestrichen hatte, an den tunesischen Staat. (Die neue "Rote Fahne" hat das Titelthema "Aufstand der Unterdrückten - heute Tunesien und morgen?" - hier bestellen).