International

20.01.11 - Großbritannien: Streiks in Arbeitsämtern

Mehrere Tausend Beschäftigte in sieben Städten in Großbritannien sind am Donnerstag in einen 48-Stunden-Streik gegen die Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen getreten. Der Streik richtet sich dagegen, dass nach einer Umorganisation die Arbeit der Beschäftigten unter ständiger Überwachung und Kontrolle stehen soll, z.B. was die Dauer der Telefongespräche mit Arbeitslosen betrifft. Hintergrund ist, dass in der Arbeitsbehörde insgesamt 9.300 Arbeitsplätze vernichtet werden sollen.