Politik

25.01.11 - Antifa-Proteste in Dresden und Wuppertal

Letztes Wochenende traf sich das bundesweite antifaschistische Bündnis "Dresden nazifrei". Es geht darum, eine erneute Provokation der Faschisten mit einem geplanten Aufmarsch am 19. Februar zu verhindern. Ein breites Spektrum von Organisationen, darunter auch die MLPD Elbe/Saale und der Jugendverband REBELL und örtliche antifaschistische Bündnisse, arbeitet darauf hin. Für den 29. Januar haben Neonazis aus ganz Nordrhein-Westfalen, teils öffentlich bekannt und gerichtsnotorisch, eine provokative Demonstration in Wuppertal angemeldet, ausdrücklich "gegen Antifaschismus". Auch dagegen hat ein sehr breites Bündnis einen Aufruf heraus gegeben.