Betrieb und Gewerkschaft

25.01.11 - Warnstreiks von 4.500 RWE-Beschäftigten

Am Montag beteiligten nach Angaben von IGBCE bzw. Verdi bundesweit 4.500 Beschäftigte des Energiekonzerns RWE an Warnstreiks, um ihrer Forderung nach 6,5 Prozent mehr Lohn Nachdruck zu verleihen. Vor dem Kraftwerk Niederaußem versammelten sich rund 1.800 Menschen, darunter vor allem Beschäftigte des Braunkohletagebaus. Gestreikt wurde auch in den AKW's Biblis (Hessen) und in Lingen (Niedersachsen).