Politik

26.01.11 - Gerichtsverfahren gegen "S21-Gegner"

Die Zahl von Gerichtsverfahren gegen "Stuttgart 21"-Gegner häuft sich. Am Donnerstag, den 27. Januar, um 13.30 gibt es beim Amtsgericht Cannstatt, Badstraße 23, Sitzungssaal 2 (EG) einen Gerichtsprozess gegen Eberhard Boeck und Ursel Beck. Ihnen wird Sachbeschädigung vorgeworfen, weil sie Gegenargumente auf Werbe-Großflächenplakate für "S21" geschrieben haben. Sie sollen insgesamt 400 Euro Strafe bezahlen. Der Kollege Ortnit Seiler steht am Montag, den 31. Januar, um 14:30 vor Gericht. Er soll 1.250 Euro bezahlen. Er hatte nach dem Polizeiterror am 30. September zu einem Polizisten im Schlossgarten "Arschloch" gesagt. Ihm werden darüber hinaus Beleidigungen und Beschimpfungen von Polizisten unterstellt, was er aber bestritten hat. Die Gerichtsverhandlung findet im Amtsgericht Stuttgart in der Hauffstraße 5, Saal 1 statt.