International

28.01.11 - Deutsche Behörden engagierten britischen Spitzel

Unter dem falschen Namen "Mark Stone"spionierte ein verdeckter Ermittler einer britischen Spezialeinheit mindestens sieben Jahre lang linke Gruppen in über 20 Ländern in Europa aus. Nach Angaben von BKA-Chef Jörg Ziercke vor dem Innenausschuss des Bundestags wurde Mark Stone auch von Sicherheitsbehörden in Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg angefordert und war bei den Protesten gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm und gegen "S21" im Einsatz. Eine "Stippvisite" habe es auch in Berlin gegeben.