International

28.01.11 - Aufruhr in Ägypten verstärkt sich

In allen großen Städten Ägyptens gibt es heute Massenproteste gegen die Regierung. In Kairo wurde ein Demonstrant von der mit gepanzerten Truppentransportern, Wasserwerfern, Gummigeschossen und Tränengas vorgehenden Polizei getötet, zahlreiche Demonstranten wurden verletzt. Die Polizei droht inzwischen mit "brachialer Gewalt" und droht mit direktem Einsatz von Schusswaffen. Der gestern eingereiste bürgerliche Oppositionspolitiker Mohamed El-Baradei wurde festgenommen. Seit dem frühen Morgen hat die Regierung alle Internetverbindungen gekappt, die Facebook- und Twitter-Zugänge gesperrt und inzwischen auch die Mobilfunknetze abgeschaltet. Die Provider Link Egypt, Vodafone/Raya, Telecom Egypt und Etisalat Misr haben den Dienst eingestellt. Den Mobilfunkbetreibern Vodafone Egypt, Mobinil und Etisalat wurde ebenfalls verordnet, ihre Netze abzuschalten. Die Massen organisieren ihre Proteste oft über Onlineverbindungen über Festnetz oder Mobilfunk.