Umwelt

01.02.11 - Philippinen: Umweltschützer ermordet

Die Initiative „Rettet den Regenwald e.V.“ informiert: In Palawan Island auf den Philippinen wurde am Montag der letzten Woche der Menschenrechtler und Radio-Moderator Gerry Ortega erschossen. Seine Weggefährten vom indigenen Umwelt-Netzwerk ALDAW haben keinen Zweifel: Ortega wurde ermordet, weil er öffentlich und immer wieder seine Stimme erhoben hat gegen die Bergbaupläne der Regierung, die die geschützten Regenwälder und die Lebensquelle der indigenen Bevölkerung zerstören. Palawan ist Unesco Biosphären-Reservat, immer wieder haben die Umweltschützer die Unesco um Stellungnahme und Unterstützung gebeten – ohne Erfolg. Die Umweltschützer bitten um Proteste gegen die Zerstörung des artenreichsten Lebensraumes der Philippinen unter http://www.regenwald.org