International

05.02.11 - In Kolumbien streiken 100.000 LKW-Fahrer

Seit Donnerstag streiken in Kolumbien mehr als 100.000 LKW-Fahrer gegen die Entscheidung der Regierung, Ende Februar die derzeit geltenden Mindestpreise für LKW-Transporte abzuschaffen. Die Regierung will dadurch den "Wettbewerb beleben" und allgemein die Kosten senken. Vor allem die unabhängigen LKW-Fahrer und die kleinen Unternehmen leiden aber besonders schon unter steigenden Treibstoffpreisen und einer ansteigenden Inflation.