Frauen

Stadtfrauenkonferenz bei Lateinamerikawoche

Nürnberg (Korrespondenz), 02.02.11: Seit Monaten wirbt die Stadtfrauenkonferenz in Nürnberg, ein Zusammenschluss von Frauen unterschiedlicher politischer Ansichten, für die Unterstützung der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen in Venezuela. Diese Aktivitäten waren auch dem Lateinamerika-Komitee aufgefallen, das jedes Jahr die Lateinamerikawoche durchführt. Dort bestand großes Interesse, die Weltfrauenkonferenz in Venezuela in das offizielle Programm aufzunehmen. Das geschah auch und so wurde über alle städtischen Plakatwände und in vielen Auslagen Werbung für die Weltfrauenkonferenz gemacht.

Bei der Veranstaltung am vergangenen Freitag in der "Villa Leon" waren dann ca. 75 Besucher anwesend. Der anschauliche PowerPoint-Vortrag über die Weltfrauenkonferenz wurde mit viel Interesse zur Kenntnis genommen. In der Diskussion kam dann auch die Frage, ob das wirklich so kämpferisch sein müsse und nicht die Liebe und Partnerschaft im Mittelpunkt stehen sollten.

Darüber wurde solidarisch gestritten und allen wurde klar, dass ohne eine kämpferische Einstellung die großen weltweiten Auseinandersetzungen zur Gleichstellung bis hin zur Befreiung der Frau nicht erfolgreich geführt werden können. Dies bestätigte dann auch im anschließenden Vortrag die argentinische Wissenschaftlerin Dr. Alicia Riviero, die die Weltfrauenkonferenz positiv aufgriff und über die Frauenbewegung in Argentinien referierte.