International

15.02.11 - Demonstrationen auch im Iran und in Bahrein

Trotz Demonstrationsverbot sind auch im Iran tausende Menschen gegen das reaktionär-islamistische Regime und Präsident Mahmud Ahmadinejad  auf die Straße gegangen. Es waren die größten Demonstrationen seit 2009, als die Massen gegen die durch Wahlbetrug erwirkte Wiederwahl von Mahmud Ahmadinejad protestierten. In Teheran haben starke Einheiten von Bereitschaftspolizei Straßen abgeriegelt und Stellung bezogen, sie schossen mit Tränengasgranaten auf die Demonstranten. Auch in Isfahan und Schiras widersetzten sich Demonstranten dem Verbot und dem Polizeiterror. Auch im Königreich Bahrein machten tausende Demonstranten am Sonntag und Montag ihrem Unmut über das Regime Luft und gingen trotz Verbot und massiven Einsatz von Polizei auf die Straße. Die Polizei schoss in die Menge, zahlreiche Menschen wurden verletzt, ein junger Mann erschossen.