Betrieb und Gewerkschaft

17.02.11 - GDL: Bahnkonzern täuscht Bevölkerung

In einer Presseerklärung weist die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Behauptung der Bahn zurück, die GDL sei nicht an ernsthaften Verhandlungen im Tarifstreit interessiert. Die GDL besteht auf ihrer Forderung nach 5 Prozent mehr Lohn und weist das Angebot des Bahn-Managements zurück. Dieses will lediglich 1,9 Prozent, bezogen auf eine zwölfmonatige Laufzeit, dafür aber ab 2012 eine Stunde Mehrarbeit ohne Lohnausgleich zugestehen. Auch ignoriert die Bahn Forderungen nach einem Schutz bei Verlust der gesundheitlichen Eignung zum Führen von Lokomotiven. Für Montag hat die GDL den Beginn von Streiks angekündigt.