Jugend

25.02.11 - Überhöhte Preise für Studenten-Bahntickets

Studierendenvertretungen aus Berlin und Brandenburg kritisieren die Preis- und Verhandlungspolitik des VBB. Seit Einführung des Semestertickets 2002 sind die Preise mit mehr als 50 Prozent überdurchschnittlich gestiegen. Obwohl es formal ein "Mitbestimmungsrecht" der Studierendenvertreter gibt, würden real überdurchschnittliche Preiserhöhungen diktiert. Auch für die mehrmaligen Ausfälle des Berliner Nahverkehrsnetzes im Zeitraum seit 2002 habe es keinerlei Ausgleich gegeben.