International

Der Funke fliegt von Bremen nach Venezuela ...

Bremen (Korrespondenz), 03.03.11: Der Funke der Sehnsucht nach Emanzipation und Befreiung fliegt von Bremen nach Caracas/Venezuela. Ein sehr bewegender Benefizabend hat die Aufbruchstimmung für eine neue, internationale Frauenbewegung fühlen lassen.

"Noch nie habe ich so deutlich gespürt, wie die Welt zusammenwächst", sagte eine der 140 Besucherinnen und Besucher. Frauen-, Friedens- und Widerstandslieder aus Deutschland, Frankreich, Türkei und Afghanistan von Aline Barthelemy, witziger und hintergründiger Queer-Folk mit Franzis Binder, leidenschaftliche Spiellaune südamerikanischer Folklore mit Mamel Aguirre &Coche Ballesteros, eine Hymne "Für die Mamas dieser Welt" und andere Songs von TUTTI MUTTI und indioamerikanische Widerstandsklänge von Abiud Cinelo mit seiner Band – alle KünstlerInnen nahmen die Besucher mit zu einer Reise um die Welt.

Das Theaterstück gegen Gewalt an Frauen "Und unsere Träne wird Kristall des Lachens sein" - aufgeführt von der Stadtfrauenkonferenz Bremen - und der begeisternde Vortrag über das neue Projekt der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen vervollständigten das kulturell hochwertige und informative Programm dieses Abends. 

Die große Begeisterung schlug sich auch im Spendenbeitrag von 1.106 Euro nieder. Damit können die Reisekosten von Snezana Tabaci von den "Frauen in Schwarz" aus Belgrad/Serbien weitgehend finanziert werden. Zum Abschluss spielten und sangen alle gemeinsam "Todo Cambia" und "Brot und Rosen" und verabschiedeten die Bremer Teilnehmerin für ihre Reise nach Venezuela am nächsten Morgen.

Mit großer Vorfreude warten viele auf ihre Rückkehr und sind gespannt auf ihren Reisebericht über die Weltfrauenkonferenz, der am 13. April (20 Uhr) wieder im "Lagerhaus" zu erleben sein wird. "Und am 8.März sehen wir uns hoffentlich wieder, um bei der Demonstration und bunten Straßenaktionen den 100.Jahrestag des Internationalen Frauentags gemeinsam zu feiern (16 Uhr am 'Roland'). Eine Live-Schaltung zur Weltfrauenkonferenz ist bereits verabredet. Der Funke fliegt weiter - wir pflanzen die Sonnen in den dunklen Wald."