Frauen

Internationales Frauenfest verabschiedet Berliner Frauen nach Venezuela

Berlin (Korrespondenz), 28.02.11: Die Stadtfrauenkonferenz Berlin lud ein in den Spiegelsaal des Nachbarschaftshauses Urbanstraße in Berlin-Kreuzberg und ca. 70 Gäste kamen, um unsere Frauen für Venezuela zu verabschieden. Ein besonderes Highlight des Abends war der Auftritt der 14-jährigen Flamenco-Tänzerin Anna Castillo, die mit ihrem herausragenden Können, ihrem südamerikanischen Temperament und ihrer Reife überraschte und begeisterte. Mit 7 Jahren begann Anna ihre Tanzausbildung.

Annas Mutter ist Chilenin. Sie ist Vorbild auch für ihr politisches Engagement: Aktuell unterstützen die beiden die Mapuche-Indianer mit einem Benefiz-Kulturfest zugunsten der Wiedereinrichtung der durch das Erdbeben 2010 zerstörten Sendeantenne des Mapuche-Senders "Radio Wallon" in Süd-Chile.

Unsere zehn Frauen für Venezuela reisen voller Spannung und Vorfreude nach Caracas. Im Gepäck haben sie die herzlichsten Grüße und Wünsche der Frauen aus Berlin für die Frauen der Welt: Die Berlinerinnen überreichten den Reisenden ein Weltfrauenbanner, das noch stetig wächst mit Botschaften von Kolleginnen, Kindern, Freunden, Nachbarn ... In Caracas werden die Frauen der Welt ihre Botschaft auf das Transparent schreiben. Zurück in Berlin soll es uns dann begleiten auf unseren Festen und in unserem Kampf als Ausdruck unserer internationalen Verbundenheit.

Ein großartiges Zeichen der internationalen Solidarität an diesem Abend sind die Spenden in Höhe von 600 Euro, darunter auch Spenden, die auf der Berliner Montagsdemo gesammelt wurden.