Politik

Spannender Wahlkampf in Magdeburg

Magdeburg (Korrespondenz), 08.03.11: Unsere Gruppe von Wahlhelfern für die MLPD/Offene Liste im Landtagswahlkampf in Sachsen-Anhalt ist gestern gut angekommen. Wir sind begeistert, wie es hier aussieht:

Wirklich alle wichtigen Straßen Magdeburgs sind mit unseren Wahlplakaten gepflastert, das ist sehr auffallend! Zu Tausenden wurde die Wahlzeitung bereits in die Briefkästen geworfen, wir werden damit heute weitermachen. Die MLPD ist die einzige Partei hier, die für den echten Sozialismus steht. Die bürgerlichen Parteien machen einen richtigen Schlafwagen-Wahlkampf: "Wir stehen für Sachsen-Anhalt" und ähnliche nichtssagende Parolen kann man da lesen. Und die Linkspartei macht einen Anbiederungswahlkampf mit Blick auf die SPD.

Wir wollen also unsere Woche als Wahlhelfer voll nutzen, um für die sozialistische Alternative zu werben. Die Stimmung unter uns ist hervorragend, wir haben schon erste Werbeeinsätze vor SKET gemacht, an einer Berufsschule, einen Infostand ...

Gestern konnten wir eine beeindruckende Montagsdemo mit ca. 50 Leuten hier in Magdeburg erleben. In Vorbereitung auf den Frauentag waren viele Frauen dabei, unter anderem vom "Verein der in der DDR geschiedenen Frauen e.V.". Sie fordern Gleichbehandlung wie für die Frauen im Westen bei der Rente, denn der Rentenausgleich wurde im Einigungsvertrag nicht berücksichtigt, viele geschiedene Frauen müssen so von 400 bis 600 Euro Rente leben. 

Wir werden weiter berichten von diesem spannenden Wahlkampf!