Politik

Erfolgreiche 9. Delegiertenkonferenz der Montagsdemos in Kassel

04.04.11 - In einer aktuellen Pressemitteilung der bundesweiten Montagsdemonstrations-Bewegung wird vom Pressesprecher über eine erfolgreiche Bundesdelegiertenkonferenz am letzten Samstag in Kassel berichtet:

82 Delegierte aus 41 Städten und 15 Gäste nahmen an der 9. Bundesdelegiertenkonferenz in Kassel teil. In der mehr als zweistündigen Diskussion zum Rechenschafts- und Tätigkeitsbericht der Koordinierungsgruppe wurde  über den vielfältigen und zähen Kampf gegen Hartz IV berichtet und ausgewertet, welche Erfahrungen in den letzten Wochen mit dem Protest gegen die Umweltpolitik der Bundesregierung und der atomaren Katastrophe in Japan gemacht werden. Es ist mit ein Verdienst der Montagsdemobewegung, dass sich der Montag in Deutschland als Tag des Protests etabliert hat. Die Delegiertenkonferenz  hat einen  Beschluss zur Ausweitung der Aktivitäten der Montagsdemobewegung gefasst:

"Die Montagsdemonstrationsbewegung als soziale Bewegung mit dem Kern des Kampfs gegen Hartz IV trägt aktiv dazu bei, den Montag bundesweit zu einem gemeinsamen Widerstandstag zu machen, an dem die Menschen für ihre Lebens- und Zukunftsinteressen eintreten. Dazu stellt sie ihre Erfahrung, Know-how und das offene Mikrofon zur Verfügung, lernt von den anderen Bewegungen und entwickelt eine aktive Bündnisarbeit auf der Grundlage ihrer Prinzipien."

In diesem Sinne beschlossen die Versammelten dann auch konkret: "Die Montagsdemon­strations­bewegung beteiligt sich aktiv an den Massenprotesten aus Anlass des 25. Jahrestages von Tschernobyl."

Besonderer Schwerpunkt der Montagsdemobewegung bleibt aber zugleich der Kampf gegen Hartz IV und den Sozialabbau.

Die Montagsdemobewegung ist überparteilich und finanziell unabhängig. Sie finanziert ihre Aktivitäten ausschließlich mit Spenden. Auf der Delegiertenkonferenz konnte festgestellt werden, dass mit den Spenden verantwortungsvoll und sparsam umgegangen wird. Die Montagsdemobewegung ist für ihre weiteren Aktivitäten finanziell und strukturell gut aufgestellt. Die Bewegung hat sich in ihrem Zusammenhalt und dem solidarischen Umgang miteinander weiter gestärkt und gefestigt.

Für die weitere Arbeit wurde die alte Koordinierungsgruppe entlastet, und eine neue gewählt. In ihr arbeiten Vertreter aus allen Regionen des Bundesgebietes für die weitere Stärkung des Profils der Montagsdemobewegung zusammen.

Auch in diesem Jahr ergreift die Montagsdemonstrationsbewegung die Initiative für die 8. bundesweite Demonstration gegen die Regierung in Berlin am 17. September 2011. Bündnisse gegen Sozialabbau, die Umweltbewegung, Frauenbewegung Jugendverbänden Migrantenorganisationen, Friedensbewegung usw. sind eingeladen, diese nächste Herbstdemonstration mit der Montagdemo gleichberechtigt und auf antifaschistischer Grundlage gemeinsam vorzubereiten.

Pressesprecher
Fred Schirrmacher